eNVenta ERP - Framework Studio - Nissen und Velten

eNVenta ERP – Framework Studio

Framework Studio Infos finden Sie im unteren Teil des Blogbeitrags – im oberen Teil des Blogbeitrags finden Sie die neusten Informationen zu Framework Studio chronologisch sortiert:

 


09.07.21 – Framework Studio WICHTIGE INFO: Hotfix für FS 4.2.18 und 4.3.5 verfügbar

Mit Framework Studio 4.2.17 und 4.3.5 wurden an den FS-Typen das Interface `IFormattable` implementiert (Bug 2021066957).

Diese Erweiterung hat negative Auswirkungen auf bestehenden Code – z.B. wenn SQL-Statements mit `String.Format()` oder String-Interpolation erzeugt werden.

Bisher wurden null-Werte über Methode `ToString()` mit dem String `“null“` abgebildet, die Format-Methoden liefern aber einen leeren String zurück.

Hinweis:
Die IFormattable-Implementierung wurde bis auf Weiteres wieder komplett entfernt.

Wir stellen Ihnen daher gerne mit
– Version 4.2.18 das Hotfix FS_4.2.18_Fix_1_Setup_x64
und für die
– Version 4.3.5 das Hotfix FS_4.3.5_Fix_2_Setup_x64
in unserem Download Bereich zur Verfügung.

Das eNVenta Service Release kann übrigens weiterhin verwendet werden.
Es muss nicht neu kompiliert werden.
Der aktuelle Codestand kann einfach nur mit dem neuem Framework Studio gepublisht werden bzw. das Publish2Go neu erzeugt werden.

 

 


02.07.21 – Framework Studio Hotfix für FS 4.3.5 verfügbar (FS 4.3.5 vom 25.06.2021 bitte nicht mehr verwenden)

Mit Framework Studio 4.3.5 (vom 25.06.2021) kam zu folgendem Fehlverhalten:

Läuft eine Application mit Authentication, dann wurde die Lizenz-Prüfung teilweise nicht durchgeführt.
Dadurch sehen Benutzer in der Oberfläche nicht lizensierte Elemente.
Der Fehler tritt in der Methode für die Berechtigungs-Prüfung Granted() auf.
Die Prüfung auf funktionaler Ebene durch LicenseGranted() war davon nicht betroffen.

Fragen Sie uns für die FS Version 4.3.5 nach einem aktuellen Hotfix (FS_4.3.5_Fix_1_Setup_x64, vom 02.07.2021), welches wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen.

 

 


02.06.21 – Framework Studio Hotfix für FS 4.2.17 / 4.3.4 verfügbar

Mit Framework Studio 4.2.17 und 4.3.4 kam es bei Verwendung von ORACLE Datenbanken bei einigen Kunden zu folgender Fehlermeldung im Method History Browser:

ORA-00932: Inkonsistente Datentypen: CLOB erwartet, CHAR erhalten

Sie erhalten daher für diese beiden FS Versionen  in unserem Download Bereich ein aktuelles Hotfix und die alte Version (vom 30.04.2021) wurde entfernt.

 

 


Die andere Frage, was denn Framework Studio überhaupt ist, beleuchten wir in diesem Blog-Beitrag ausführlicher:

 

Framework Studio: woher kommt es?

Die Framework Systems GmbH wurde 2004 als Schwestergesellschaft der Nissen & Velten Software GmbH gegründet und hat ihren Unternehmenssitz in Stockach am Bodensee. Framework Systems produziert und vertreibt die Entwicklungssoftware Framework Studio – ein eigenes, auf .NET basierendes Entwicklungswerkzeug, mit welchem unser eNVenta ERP hergestellt wird.

 

Framework Studio: was ist das überhaupt?

Die eigene Entwicklungsumgebung von eNVenta ERP heißt also Framework Studio. Sie erlaubt eine hochgradig individuelle Anpassung von eNVenta ERP an Kunden- und Branchenbedürfnisse, ohne dabei die Releasefähigkeit der Standardsoftware einzuschränken.

eNVenta ERP wurde durchgängig mit der hauseigenen Entwicklungssoftware Framework Studio programmiert. So erhalten Sie die gesamte Software-Architektur aus einem Guss bis hin zum firmenspezifischen und User-individuellen Customizing. Zusatzprogrammierungen oder Branchenlösungen lassen sich ebenso mit Framework Studio schnell und einfach entwickeln. Framework Studio ermöglicht die objektorientierte Programmierung von Business-Software und allen datenbankgestützten Anwendungen. Die Software stellt Ihnen zahlreiche Werkzeuge wie Generatoren, Editoren oder Designer zur Verfügung. Lediglich neue Funktionen und Objekte der Business-Logik müssen („hart“) ausprogrammiert werden. Dadurch beschleunigt das Programm den Entwicklungsvorgang erheblich und hilft Ihnen, Fehler zu vermeiden.

Framework Studio ist in drei Versionen erhältlich: Administration, Customizing und Complete.

Sparen Sie Zeit und steigern Sie die Qualität Ihrer Software! Ihre Vorteile durch Framework Studio:
-Automatisiert große Teile der Softwareentwicklung und reduziert Entwicklungszeiten
-Funktionalitäten auf Knopfdruck
-Einheitliche grafische Nutzeroberfläche
-skalierbar
-Technologien wie .NET, C#, XML und Webservices
-Mehrsprachenfähig durch Verwendung des Unicode-Standards
-Individualisierungen oder Anpassungen sind und bleiben voll updatefähig
-Spätere Änderungen sind jederzeit einfach möglich
-Administrations- und Customizingtool mit an Bord
-Unterstützt Ihre Software über den gesamten Lebenszyklus inklusive Customizing, Wartung und Pflege

 

Framework Studio: mobile Apps erstellen

Die Flexibilisierung von eNVenta 4 für verschiedene Geräte-Größen bettet sich ein in eine Gesamtstrategie, die das Entwickeln von Anwendungen für mobile Geräte mit der gleichen Technologie ermöglicht. Mit der eNVenta-Entwicklungsumgebung Framework Studio können Sie Applikationen programmieren, mit welchen sich Teilfunktionalitäten von eNVenta ERP auf mobilen Endgeräten nutzen lassen. Ihr großer Vorteil dabei: Sie greifen mit Framework Studio auf eine Ihnen vertraute Technik zurück und müssen sich nicht um Themen wie Deployment, eine neue Programmiersprache oder die Registrierung im App Store kümmern. Bereits umgesetzte Anwendungsbeispiele sind etwa Apps für den Außendienst oder für die scannergestüzte Arbeit im Lager, wie es unsere ERP Novum eLogistik App für Inventur, Wareneingang, Einlagern, Umlagern, und vieles mehr kann. In der Unternehmenspraxis sind auf diese Weise viele weitere Anwendungsfälle denkbar, welche Ihre IT mit Hilfe von Framework Studio selbst programmieren kann oder mit uns zusammen entwickelt werden.

 

Wie gelangen Sie in die Entwicklungs-Umgebung namens Framework Studio?

Wie kommt man als IT-Mitarbeiter, Geschäftsführer oder auch Key-User überhaupt in die Entwicklungs-Umgebung namens Framework Studio in eNVenta ERP rein?

Die Frage, wie Sie sich ins Framework Studio einloggen, beantwortet unser Tutorial Video, welches Sie unten zur Betrachtung einläd.

Sie sehen in dem Video, wie Sie per Remote Desktop Verbindung am Ende auf Framework Studio zugreifen. Sie gelangen zuerst auf den eNVenta Application Server, von welchem Sie sich in Ihr Framework Studio einloggen. Nach Eingabe Ihrer Login-Daten befinden Sie sich im internen Bereich und wählen Ihr Package aus. In diesem Package können Sie nun Ihre Changes schreiben bzw. compilieren.
Im Framework Studio nehmen Sie außerdem Änderungen am System vor, schreiben Erweiterungen oder arbeiten mit Crystal Reports, um Belege zu erstellen.

 

Framework Studio grundsätzliches & Bsp-Report öffnen in Crystal Reports

In diesem Video geht es um einige grundsätzliche Themen zum Framework Studio und wie man einen Report in Crystal Reports öffnen kann. Vorab einige grundlegende Informationen zu Framework Studio.

An der Seite sieht man die ‚Navigation‘, dort befinden sich alle Packages, in denen man sich bewegen kann. In diesem Video bewegen wir uns hauptsächlich in dem Borrmann Package, wo gleich Änderungen angepasst an die Firma, vorgenommen werden. Es wird mit den Änderungen dieses Packages die Standard-Funktionen und Standard-Elemente so modifiziert, wie es die Firma braucht.

Sobald man Beispielsweise etwas aus dem eNVenta Standard Package nimmt und es öffnet, wird es automatisch dem Borrmann Package hinzugefügt und man kann immer wieder darauf zugreifen. Wenn man einen neuen Report, der noch nicht angepasst wurde, aus dem Standard eNVenta öffnet und Änderungen darin vornimmt, so wird er in dem Borrmann Package abgespeichert. Wenn man dann weitere Änderungen vornimmt bzw. weiter an dem Report arbeiten möchte, geht man direkt aus dem Borrmann Package in den Report rein. Falls man in dem Package einen Fehler macht, ist es jederzeit möglich wieder unter eNVenta Standard Package auf die Standardversion (Ursprüngliche Version) des Reports zurückzugreifen.

In diesem Video wird der Beleg ‚Rechnung‘ aus dem Sales-Bereich geöffnet, die Reports befinden sich hier unter ‚NV‘ → ‚ERP‘ → ‚MM‘ → und dann unter ‚Sales‘ und dort dann unter rpt SalesDocument (rpt =Report).

Zunächst öffnet sich der Bereich ‚DataSource‘, hier befinden sich alle Datenbank-Felder. Wie die Logik hier aufgebaut ist und wie man ein Datenbank-Feld, das man auf ein Report ausgeben möchte, findet, wird in einem anderen extra Video gezeigt. Nun wählt man oben ‚Crystal-Reports‘ aus und hier in dem Bereich befinden sich alle Belege zu dem Report: ‚rptSalesDocument‘. Unter anderem gehört dazu die Rechnung hier unter ‚Invoice‘ oder das Angebot hier ‚Offer‘. Man macht nun die Invoice auf, indem man mit Doppelklick draufklickt oder man klickt einmal und klickt dann unten auf den Button ‚Edit Report‘. Dann kommt eine Meldung mit der Frage ‚Checkout editing before opening?‘

Wenn man hier auf ‚Ja‘ klickt, checkt man den Report aus und erhält alle Berichtigungen, um an diesen Report Änderungen vorzunehmen.

Klickt man auf ‚Nein‘, wird dieser Report in Crystal Report als Schreibgeschütz geöffnet und dient nur der Ansicht. Da hier keine aktiven Änderungen vorgenommen wird, klickt man auf ‚Nein‘.

Nach einer kleinen Wartezeit öffnet sich Crystal Reports, mit der Rechnung und jetzt gibt es hier eine kleine Warnmeldung, welche wieder auf die Schreibgeschütze Version hinweist.

Nach dem Bestätigen auf ‚ok‘ gelangt man direkt in den Report und man sieht den Aufbau des Reports. Z. B. sieht man an der Seite Sektionen, was man mit den Sektionen machen kann, was es mit dem Sektionsassistenten auf sich hat, wie man Felder hinzufügt und wie man Formeln bzw. Funktionen hinzufügt wird in einem anderen Video gezeigt.

 

Viele unserer in Videos gezeigten Funktionalitäten werden Sie im eNVenta Standard nicht finden,
sondern ausschließlich in unseren ERP Novum Lösungen PaperPack, eTrade und eLogistik!

 

 

Vielen Dank an unseren Kunden Edgar Borrmann GmbH & Co. KG aus 35463 Fernwald für die Bereitstellung seiner Schulungsvideos.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *