Hier finden Sie unsere Aktuellen News

Aktuelles

eNVenta ERP Aktuelles

Aktuelles – finden Sie hier aktuelle Termine und wichtige Ankündigungen rund um ERP Novum und eNVEnta ERP.

05.12.2019

Brangs + Heinrich ist Focus Money Preissieger 2019!

Herzlichen Glückwunsch vom ERP Novum Team an unseren Kunden Brangs + Heinrich für diese tolle Auszeichnung!

Seit mehr als 140 Jahren gehört Brangs + Heinrich als mittelständisches Familienunternehmen zu den führenden Verpackungsspezialisten in Europa.
Die Namen der Gründer bilden eine bekannte Marke, der Kunden in aller Welt vertrauen. Sie steht für industrielle Verpackungen in bester Qualität, die den sicheren Transport, die Lagerung und den Gebrauch von Produkten aller Art ermöglichen. Heute zählt Brangs + Heinrich zu den führenden Verpackungsspezialisten – bereits in der 4. Generation als konzernunabhängiges Familienunternehmen.
Mit 11 Standorten weltweit, mehr als 170 Mitarbeitern, eigener Papier- und Folienverarbeitung, einer umfangreichen Lagerhaltung sowie einer professionellen Logistik ist Brangs+Heinrich für Sie tätig.

20.11.2019

Borrmann führt eNVenta ERP ein – Produktionsverbindungshändler stellt sich für die Zukunft auf

enventa ERP - Borrmann Messe

Der hessische Produktionsverbindungshändler Borrmann führt eNVenta ERP von Nissen & Velten für 140 Anwender ein. Speziell entwickelte mobile eNVenta-Apps optimieren dabei die Abläufe auf dem Betriebsgelände. Die Unternehmenssoftware, welche der IT-Dienstleister ERP Novum bei Borrmann einführt, wird in der Cloud, im Rechenzentrum von Microsoft, laufen.

Der 1899 gegründete Großhandel für Werkzeuge, Befestigungstechnik und Beschläge Edgar Borrmann GmbH & Co. KG stellt sich für zukünftige Marktanforderungen auf. So wird etwa am Unternehmenssitz im hessischen Fernwald der Servicebereich mit der eigenen Werkstatt ausgebaut und die Zahl der Fachleute, die das Handwerk beim Einsatz beratungsintensiver Produkte unterstützen, erhöht. Da den Entscheidern im Unternehmen klar war, dass ein seit 20 Jahren genutztes Warenwirtschaftssystem keine Zukunftsperspektive mehr bot, begann vor zweieinhalb Jahren die Suche nach einem modernen ERP-System. Dabei identifizierte das Projektteam zwei bei Branchenkollegen häufig genutzte Lösungen, deren Hersteller ihre Produkte im Hause Borrmann vorstellen durften. Harald Heidt, IT-Leiter bei Borrmann, berichtet: „Wir haben dann nach einer eintägigen Präsentation herausgefunden, dass eNVenta das perfekte System für unsere Branche ist. Darüber waren sich alle Entscheider schnell einig.“

Ein wichtiges Kriterium für das Handelsunternehmen war die große Flexibilität der Lösung. Die IT-Abteilung kann zukünftig mithilfe der eNVenta-Entwicklungsumgebung Framework Studio und des Reporting-Werkzeugs Crystal Reports selbstständig Anpassungen vornehmen. Deshalb baut Borrmann eigenes Know-how in der Softwareentwicklung auf – auch um ein höheres Maß an Unabhängigkeit zu erlangen. Sehr gut an kommt im ERP-Projektteam der breite Leistungsumfang der Standardsoftware eNVenta ERP und die umfassenden Schnittstellen etwa zu Nordwest, Nexmart und zur Tourenplanungslösung PTV. Die Recherchefunktionen, Statistiken und Auswertungen von eNVenta sowie die Fokus-Funktion, welche die Abhängigkeiten von Vorgängen grafisch darstellt, und die Cockpit-Funktion Zoom bezeichnet Heidt als sehr beeindruckend.

Zu den kundenspezifischen Entwicklungen, die ERP Novum für Borrmann umgesetzt hat, zählen auch drei Apps für mobile Handheld-Geräte. Auf der Basis des App-Baukastens von eNVenta sind eine Logistik-App, eine Thekenverkaufs-App und eine Service-App entstanden, welche Teilfunktionalitäten des ERP-Systems auf den mobilen Geräten komfortabel nutzbar machen. Beispielsweise werden Reparaturaufträge für die hauseigene Werkstatt oder Entnahmen aus dem Außenlager mit den Handhelds erfasst. Das gesamte Firmengelände ist deshalb lückenlos mit WLAN ausgeleuchtet. Ein Ziel des Unternehmens ist es, immer mehr Prozesse papierlos abzuwickeln. Die Zusammenarbeit mit dem Systemhaus ERP Novum schätzt Harald Heidt als sehr produktiv ein.

Die gesamte Softwarelösung von Borrmann wird unter Microsoft Azure im Rechenzentrum in Dublin betrieben werden. Konsequenterweise hat das Unternehmen ergänzend auch seine Office-Software in die Cloud verlegt. Das IT-Team soll auf diese Weise von der Betreuung der Hardware entlastet werden, damit es die knappen Ressourcen für strategische Themen einsetzen kann.

Aktuell werden die 140 Anwender im Unternehmen durch die Gruppe der Key User im Umgang mit der neuen Softwarelösung geschult. Hierbei kommen auch selbst produzierte Schulungsvideos zum Einsatz. Im Laufe des 1. Halbjahres 2020 soll der Echtstart des neuen ERP-Systems in Fernwald über die Bühne gehen.

Bilder: Borrmann GmbH & Co. KG

enventa ERP - Borrmann-LKW

11.11.2019

Kundeninfo zum Kassengesetz 2020

Worum geht es?

Die Einflussnahme auf elektronische Aufzeichnungen mithilfe technischer Mittel soll verhindert werden. Ab dem 01.01.2020 ist es verpflichtend, elektronische Aufzeichnungssysteme mit zertifizierten Sicherheitseinrichtungen manipulationssicher zu gestalten, um Steuerhinterziehung zu unterbinden.

Dies betrifft also auch die eNVenta-ERP-Kasse in Kombination mit der von Ihnen verwendeten Hardware. Gültig wird diese Änderung daher für alle elektronischen Kassen.

Bisher existieren jedoch noch keine zertifizierten Hersteller für die sogenannte TSI (technische Sicherheitseinrichtung). Nissen und Velten ist jedoch an diesem Thema dran und wird es, wie vom Gesetzgeber gefordert, umsetzen.

Es wurde mit Schreiben von 06.11.2019 eine Nichtbeanstandungsregelung des Bundesfinanzministeriums bis zum 30.09.2020 eingeräumt. Bis dahin muss die TSI implementiert sein.

(Schreiben: „Nichtbeanstandungsregelung bei Verwendung elektronischer Aufzeichnungssysteme im Sinne des § 146a AO ohne zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung nach dem 31.12.2019“ (BMF-Schreiben v. 6.11.2019 – GZ: IV A 4 – S 0319/19/10002 :001 DOK: 2019/0891800))

Im Schreiben des Bundefinanzministeriums heißt es konkret dazu:

„Die technisch notwendigen Anpassungen und Aufrüstungen sind umgehend durchzuführen und die rechtlichen Voraussetzungen unverzüglich zu erfüllen. Zur Umsetzung einer flächendeckenden Aufrüstung elektronischer Aufzeichnungssysteme im Sinne des § 146a AO wird es nicht beanstandet, wenn diese elektronischen Aufzeichnungssysteme längstens bis zum 30. September 2020 noch nicht über eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung verfügen.“

Was heißt dies konkret für Ihr Kassensystem?

Kassensysteme, Registrierkassen und deren Software müssen ab 01.01.2020 (spätestens 30.09.2020) folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Der Geschäftsvorfall muss elektronisch durch das „Aufzeichnungssystem“ einzeln, vollständig, richtig, zeitgerecht und geordnet erfasst werden – somit allen Anforderungen der „Einzelaufzeichnungspflicht“ entsprechen.
  • Systeme müssen mit den bereits oben erwähnten zertifizierten Sicherheitseinrichtungen (TSI) ausgestattet sein. Die TSI müssen folgendes bieten: Sicherheitsmodul, Speichermedium und digitalen Schnittstelle. Die Definition dieser TSI-Standards wird das BMF in den kommenden Monaten liefern.

 

Hier geht es zum offiziellen Dokument des Bundesfinanzministeriums „Ge­setz zum Schutz vor Ma­ni­pu­la­tio­nen an di­gi­ta­len Grund­auf­zeich­nun­gen“ vom 28.12.2016

Der Bundestag bietet ebenfalls ausführliche Informationen und Hintergründe zu dem Thema an.

 

Das Thema und dessen Umsetzung sorgt jedoch nicht überall für gute Laune, wie z.B. in dieser Bäckerei:

23.10.2019

Greta und die Verpackungsindustrie

Die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit gewinnen auch im Handel mehr und mehr an Bedeutung. 

In der Studie „Handel ist Wandel – Welche Rolle spielen Verpackungen im Handel von morgen?“ haben unser Partner IFH-Köln und der VDW aktuelle und zukünftige Verpackungstrends im stationären Einzelhandel analysiert. 

Die Ergebnisse aus Konsumentenbefragung und Experteninterviews zeigen: Auch wenn Nachhaltigkeit an Relevanz gewinnt, müssen die Anforderungen der Konsument*innen an Bequemlichkeit und Erlebnis bedient werden.

18.10.2019

Nissen und Velten Webinare 2020

N&V wird 2019 pro Monat ein Webinar anbieten und die Aufzeichnungen im Anschluss dauerhaft in einer Mediathek zur Verfügung stellen. 2019 waren die Webinare als Testballon kostenlos. Aufgrund der hervorragenden Rückmeldungen wird das Thema nun seitens Nissen und Velten weiter ausgebaut.

Ab 2020 wird eine Flatrate für Webinare eingeführt: 600,- Euro / Firma / Jahr für die Teilnahme an allen Webinaren.

Bis 15.November 2019 sollten sich interessierte Unternehmen bitte bei Ihrem Partner direkt anmelden. ERP Novum Anmeldungen daher bitte an: D.Denny@erp-novum.de

Weitere Infos zu den Webinaren im PDF.

17.10.2019

eNVenta Analytics – eNVenta goes KI

Das neue eNVenta Modul namens „Analytics“ wird ab eNVenta 4.2 einen großen Schritt in die Richtung künstliche Intelligenz gehen und den Vertrieb mit lernendem System unterstützen wie z.B. durch eine Warnung vor drohenden Kundenverlusten. Die kommenden Jahre wird AI/KI sicherlich ebenfalls in weitere Module Einzug erhalten. Weitere Infos zu eNVenta Analytics finden Sie hier.

14.10.2019

Neues Nissen & Velten Kunden Portal

Seit 14.10.2019 setzt Nissen und Velten auf ein neues Kundenportal. Wichtigste Fakten:

Technische Informationen:

  • Sharepoint Online
  • Nutzbar mit den gängigen Browsern
  • Mobil nutzbar

Inhalte:

  • Sofort-Nachrichten
  • Handbücher
  • Termine
  • Releaseinformationen
  • Dokumenten-Recherche
  • Videos
  • Webinare
  • Nachrichten
Voraussetzungen:
  • Microsoft Konto
  • Bei Office365 Abo bereits vorhanden
  • Alternativ kostenlos erstellbar
  • Identifizierbare Namen →durch geschäftliche Mail-Adresse gegeben
Verfügbarkeit:
  • Start ab dem 14.10.2019 → Sie erhalten aus DSGVO Gründen die notwendigen Informationen auf dem Postweg
  • Alle Vorträge etc. sind nur auf dem neuen Kundenportal aufrufbar!
  • Das alte Kundenportal schließt zum 31.12.2019

12.10.2019

Neue enventa Release Zyklen

Nissen & Velten hat beschlossen, die Release Zyklen von halbjährlich auf jährlich zu ändern.

10.10.2019

Nissen und Velten eNVenta Anwendertag 2020

Save the Date – der nächste Anwendertag findet am 28. und 29. Oktober 2020 im Hotel Dolce in der Elvis Presley Stadt Bad Nauheim nahe Frankfurt statt. Melden Sie sich gerne schon heute bei uns dafür unverbindlich an.

05.10.2019

Brangs + Heinrich GmbH: so gelingt Digitalisierung erfolgreich mit Hilfe eines flexiblen ERP Systems

Jan Coblenz von unserem Kunden Brangs + Heinrich GmbH berichtete am Beispiel seines Unternehmens darüber, wie Digitalisierung erfolgreich gelingen kann – eine Zutat dafür: ein für die IT-Abteilung flexibel verwendbares ERP System, wie eNVenta ERP!

#eNVentaERP #digitalisierung #buko2019 #bebergisch #wirtschaftsjunioren #wjfreundeskreis #ERPNovum

26.09.2019

Aus aktuellem Anlass zum Thema Crystal Reports:

Wir erhalten aktuell von bereits mehreren Kunden die Meldung, dass einige Versionen von Crystal Reports Meldungen produzieren, die auf Anhieb nicht erklärbar sind.

Scheinbar ist hier das „Telefonieren nach Hause“ über diverse URLs eingeschaltet und die gewünschte URL existiert nun nicht mehr.

Die User Crystal-1 und -4 versuchen auf diese Startseite zuzugreifen. Diese Meldung erhalten anscheinend nur die User Crystal-1 und Crystal-4.
Bei den Usern Crystal-2, -3, -5 ist dies scheinbar im Programm unterbunden. Crystal-2, -3, -5 erhalten die Meldung nicht.
Alle User verwendeten die Crystal Report Version 12.3.0.601

Die Meldung sieht dann z.B. wie auf diesem Bild aus:

Hier die Beschreibung der bisher bekannten Fakten und auch ein Lösungsansatz:

1) Crrystal Reports ruft eine Startseite auf, hier sind evtl. URLs veraltet.

2) Durch das Abändern der Startseite in eine „offline“ Seite lässt sich das Thema am Ende wie folgt beheben.

3) Dieser Hinweis hat weitergeholfen: http://kenhamady.com/cru/archives/147#more-147

4) Offlinestart.html kopieren und zu start.html umbenennen.

5) !Achtung! Sprachen abhängige Ordner (Unterordner – de/en)target=“_blank“ rel=“nofollow noopener“

Wenn Sie darüber hinaus Hilfe benötigen kontaktieren sie uns Bitte.

15.07.2019

eNVenta ERP goes ZUGFeRD – lesen Sie hier…

01.06.2019

Die jährliche Anwenderkonferenz für unsere Kunden findet am 9.+10 Oktober im Europa Park in Rust statt. Melden Sie sich gerne bei uns, wenn Sie teilnehmen möchten. In entspannter Atmosphäre ist Zeit für einen Austausch und Sie informieren sich nebenbei über Themen bezüglich eNVenta ERP.
Die erwarteten 230 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen sich auf zahlreiche zukunftsweisende und praxisorientierte Vorträge freuen. Als Keynote-Speaker zu „Game Changer AI“ begrüßen wir Prof. Dr. Peter Gentsch. Der Autor zahlreicher Veröffentlichungen stellt dar, was Künstliche Intelligenz heute leisten kann und was (noch) nicht, welche Rolle KI in Unternehmen spielt und wie diese die Potenziale der Künstlichen Intelligenz für ihr Business erkennen und effektiv einsetzen können. Unsere Hauptvorträge am Donnerstag:
  • eNVenta goes KI
  • eNVenta News
  • eNVenta Tipps & Tricks
  • E-Commerce par excellence: eGate
  • Digitale Informationsdrehscheibe – das neue N&V-Kundenportal
  • Webinare 2020: Know-how erwerben und vertiefen

11.04.2019

Experten Interview des IFH Köln mit Tibor Kunz von ERP Novum – Thema maßgeschneiderte Prozesse im Handel

03.04.2019

9 Thesen zu zukunftsfähigen Geschäftsmodellen im Großhandel